ESO – Screenshot eines Toten

Neulich in ESO war ich auf der Suche nach Handwerksmaterialien und fand diese bemitleidenswerte Kreatur. Was er wohl so intensiv angebetet hat, dass es ihn dahin gerafft hat? Oder war doch der Inhalt der Flasche schuld?

eso-2015-02-18-20-18-04-22

ESO – Die Plüsch-Schlammkrabbe ist da

Heute ist sie endlich gekommen (Vorbestellung im November) – meine The Elder Scrolls Online Plüsch-Schlammkrabbe. Ich muss auch mal ein Lob an DHL aussprechen, das Päckchen war nämlich innerhalb eines Tages da und das aus Österreich nach Deutschland. Vielleicht hat es der Sturm etwas vorangetrieben 😉

tes_figuren

Neverwinter wird jetzt auch gezockt

neverwinter_logo

Ende 2013 hatte ich mir mal kurz Neverwinter angeschaut, das F2P-MMO im Dungeons&Dragons-Universum. So ganz überzeugt war ich anfangs nicht, außerdem stand mit The Elder Scrolls Online ja ein weiteres großes MMO vor der Tür. Also habe ich es erstmal “bei Seite” gelegt. Da ich aber immer noch die Newsletter bekomme hatte ich mir dann vor ca. 2 Wochen doch überlegt dem Spiel nochmal eine Chance zu geben und siehe da, irgendwie hat es mich dann mehr gereizt und ich bin “voll” eingestiegen.

Es ist wie gesagt F2P – ohne Anschaffungskosten oder monatliche Gebühren – und finanziert sich über einen Echtgeld-Shop, ist aber mitnichten Pay2Win. Allerdings gibt es im Spiel nur 2 Charakterplätze, was mir definitiv zu wenig ist – besonders bei derzeit sieben Klassen. Es gibt aber ein Angebot, da erhält man ein Erstkäuferpaket mit u.a. 1 weiteren Charakterplatz, wenn man insgesamt 500 ZEN (die Echtgeldwährung) kauft und ins Spiel überträgt. Ich habe dann gleich 1100 ZEN gekauft und mir mit diesen die noch fehlenden 4 Charakterplätze gekauft. Und so konnte ich meine 7 Klassen erstellen, die ich hier auf der Seite schon aufgeführt habe: Neverwinter-Charaktere

GW2 – Verschlingung

Das nächste Guild Wars 2-Update erscheint am 15. Juli – ein Trailer verrät schonmal einiges vorweg.

Die prinzipiellen Änderungen an der 2. Saison der Lebendigen Welt gefallen mir so schon recht gut. Man wird nun nicht mehr gezwungen alles in 2 Wochen zu schaffen. Einmal Einloggen und der Abschnitt ist erstmal freigeschaltet. Die Story wird wie die Hauptstory erzählt mit mehreren Abschnitten. Man kann sie dann auch immer wieder spielen und Erfolge sammeln. Das neue Gebiet ist auch recht interessant gestaltet, sofern man springen mag. Das wäre auch mein größter Kritikpunkt (aus persönlicher Sicht). Es muss viel gesprungen werden – in der Story und im neuen Gebiet. Das ist meist alles recht einfach (vom Sprungrätsel mal abgesehen), aber für jemanden, der das gar nicht gerne macht, dann doch eher ein notwendiges Übel. Ich hoffe das zieht sich nicht durch alle Updates.